image description
Hochprozentig: Energieeinsparung mit Metallen

NE-Metalle

Nichteisenhaltige  Metalle (NE-Metalle), wie beispielsweise Kupfer, Aluminium, Zink oder Messing sind, durch ihre relative Seltenheit im Vergleich zu Eisen, extrem werthaltig und wertvoll. Da sie unter anderem als Grundstoff in der Hightech-Industrie benötigt werden ist der Recycling-Gedanke hier besonders wichtig.

Denn neben der Ressourcenschonung sichert das Recycling von NE-Metallen gleichzeitig die Weiterentwicklung der Wirtschaft, deren Bedarf immer häufiger aus fachgerecht aufbereiteten Materialien gedeckt wird. Die produktbezogenen Rücklaufquoten bei NE-Metallen liegen zwischen 80 und 100 % – die Energieeinsparungen betragen bis zu 95 %, was zu einer hohen Wertschöpfung führt.

Bei Stachelski werden die eingehenden Metalle über anspruchsvolle Analyse- und Sortiertechnik wirtschaftlich getrennt und zu einheitlichen Qualitäten aufbereitet. In Hütten- und Umschmelzwerken können die auf diese Weise zurückgewonnenen Metalle zu neuen Produkten verarbeitet werden. Darüber hinaus bedienen wir auch den Handel, wo wir durch solide Kenntnisse des Marktgeschehens die bestmöglichen Preise für unsere Metalle erzielen.

Industriell genutzte Metalle werden an Börsen, beispielsweise der London Metal Exchange (LME), zu tagesaktuellen Kursen gehandelt und weisen eine hohe Volatilität auf, weshalb wir unsere Preise tagesaktuell an den Markt anpassen.